Im letzten Beitrag habe ich mit meiner Unterredung mit Prof. Rürup zur Altersversorgung geschlossen. Da ich nicht weiß, ob ich seine Ausführungen zitieren darf, möchte ich es bei der Aussage belassen, dass sich Prof. Rürup ausgesprochen positiv für Aktien als Instrument der Vermögensbildung und Altersversorgung geäußert hat. Einschränkend wies er jedoch auf die mit Aktien verbundene mehr oder weniger hohe Volatilität hin. Die Volatilität bezeichnet allgemein die Schwankung von Zeitreihen, hier die Schwankungsintensität von Aktien und Aktienfonds oder Indices, die – auch aus meiner Erfahrung – definitiv nicht jeder erträgt.
Als in diesem Zusammenhang interessant qualifizierte Prof. Rürup Investitionen in Infrastruktur – das Rückgrat einer jeden Volkswirtschaft. Abgesehen davon, dass die Organisation for Economic Cooperation and Development (OECD) bis 2030 hier einen Investitionsbedarf in Höhe von 65 Billionen US-Dollar errechnet hat, erlauben bestimmte Formen der Investition in dieses Segment eine gute Rendite bei begrenzter Volatilität. Schließlich noch ein paar Anmerkungen zu Punkt 3 – nämlich den sachlogischen Überlegungen, die für alternative Spar- und Anlageformen für die Zukunft sprechen. Zwei Aspekte sollen hier kurz andiskutiert werden. Zum einen gilt es zu fragen, ob

  • es sinnvoll erscheint, in eine Anlageform zu investieren, die sich über 20, 30, 40 oder 50 Jahre und länger als relativ unflexibel darstellt
  • es schlau ist, in Zinsanlagen zu investieren – in Anlagen, die Dritten als Kapitalbeschaffung – häufig – für renditeträchtigere Investitionen dienen?

Graphische Darstellung des Einflusses der Renditen auf Basis eines Referenzzeitraumes von 35 Jahren

Zielführender erscheint es vielmehr in Anlagen zu investieren, die direkt an der Quelle der Rendite investieren, in Investments, die sich zudem flexibel den Veränderungen der Welt anzupassen vermögen. Sprechen Sie uns an. Gern zeigen wir Ihnen allgemeingültige, konkretere Strategien bzw. Anlageformen. Diese erläutern wir Ihnen gern im Rahmen der fvi-Veranstaltungen, deren Termine wir rechtzeitig bekanntgeben.
Wir entwickeln mit Ihnen die für Sie optimalen Wege der Vermögensbildung, -anlage, Altersversorgung und Ruhestandsplanung in einer Einzelberatung.

Ihr Wolfgang Bruger